• Digitale Transformation
    in der betrieblichen Weiterbildung
    war noch nie so einfach wie jetzt.
    Auch für Ihr Unternehmen!

Weiterbildung als Herausforderung

Eine der größten Herausforderungen für jeden Personalverantwortlichen in Unternehmen ist heute, die betriebliche Weiterbildung ihrer Mitarbeiter sicherzustellen. In einer Zeit, die sich immer schneller und in immer kürzeren Abständen verändert.

Unternehmen benötigen zunehmend das Wissen von morgen. Dieses kann von den meisten Bildungseinrichtungen jedoch nicht geliefert werden – nicht solange deren Programme noch voll mit dem Wissen und Methoden von gestern sind.

Digitale Bildung: Die Basis für Digitale Transformation

„Der wichtigste Rohstoff von Unternehmen ist (digitale) Bildung.“

Mehr dazu...

Eine Aussage, mit der Dorothee Ritz, General Managerin von Microsoft Österreich, sicher nicht alleine dasteht. OECD Studien zeigen regelmäßig, dass Österreich in der Digitalisierung hinterherhinkt. Das hat enorme Auswirkungen auf Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsfähigkeit und das Potential Österreichs als Wirtschaftsstandort.

Woran fehlt es?

Es fehlt an digitalen Skills und an Fachkräften, die die digitale Transformation vorantreiben können. Nur wer die digitale Welt versteht, kann sie auch aktiv mitgestalten.

Aus diesem Grund müssen MitarbeiterInnen dringend für die Anforderungen der Berufswelt der Zukunft fit gemacht werden. Dazu gehören neben digitalen Skills, Kreativität und Kommunikation, soziale Interaktion und Problemlösungskompetenz und auch und vor allem die Bereitschaft, Neues zu erlernen.

Dabei tun sich naturgemäß Konzerne aufgrund ihrer Größe und Anzahl an MitarbeiterInnen leichter. Wie können hier Österreichs KMUs mithalten?

Der steirische Kompetenz-Cluster „Betriebliche Weiterbildung 4.0“ bündelt die Kräfte der regionalen KMUs, um Digitale Transformation auch hier zu ermöglichen.

Betriebliche Weiterbildung 4.0 als Lösung

Wir lernen am Besten, wenn wir entsprechende Inhalte in einem konstanten Flow aufnehmen. Das gilt natürlich auch für die betriebliche Weiterbildung. Entgegen dem vorherrschenden StatusQuo darf sich diese aber nicht nach festgelegten Standard-Programmen richten.

Vielmehr sollte sich ein betriebliches Weiterbildungsprogramm an die speziellen Anforderungen des jeweiligen Unternehmens und deren MitarbeiterInnen richten. Bildung ist künftig direkt an Arbeit 4.0 und Industrie 4.0 gekoppelt, um im digitalen Wettbewerb bestehen zu können.

Ihr kompetenter Partner in betrieblicher Weiterbildung

Im Zeitalter der Digitalen Transformation taucht nun wieder verstärkt das Thema eLearning auf: Blended Learning, Flipped Classroom oder Microlearning in einem unternehmenseigenen Lernmanagement-System stehen klassischen Präsenzveranstaltungen gegenüber.

LplusL.at (Lehren + Lernen) ist eine Marke der IFDT GmbH.

Das Beste aus beiden Welten

Wir sehen optimale Erfolge in einer Kombination beider Systeme: Es benötigt sowohl das physische Miteinander in Form von persönlichen Treffen als auch den digitalen Austausch in virtuellen Welten. Das ist keineswegs eine visionäre Idee: Diese Vermischung aus analog und digital ist bereits gelebte Praxis. Sie brauchen dazu nur die Menschen aller Altersgruppen im Alltag beobachten, wenn sie zwischen persönlichem Gespräch und ihrem Smartphone „fliegend“ wechseln.

Digitale Talente sind knapp

Das Problem dabei: Auch KMUs brauchen digitale Talente in allen Abteilungen

Mehr dazu...

Der Wettbewerb der Arbeitgeber um die digitalen Talente ist hart. Von den wenigen Digitals, die es gibt, stehen den Arbeitgebern wiederum nicht alle als Arbeitskräfte zur Verfügung. Der Grund dafür: Digitals wollen doppelt so häufig ein Start-up gründen wie ihre KommilitonInnen. Diejenigen, die zur Verfügung stehen sind hart umkämpft und können sich ihren Arbeitgeber aussuchen. – Es gilt also, die dafür notwendige Attraktivität als Arbeitgeber aufzubauen und auch sichtbar zu machen.

Nur mit MitarbeiterInnen, die digital denken und handeln und die Fähigkeit mitbringen, andere MitarbeiterInnen mitzuziehen und zu begeistern, sind Unternehmen für die Aufgaben gerüstet, die ihnen die zunehmende Digitalisierung stellt.

Laut einer aktuellen Studie von trendence überzeugen Digitals nicht nur mit ihren besonders ausgeprägten digitalen Kompetenzen: „Sie zählen auch darüber hinaus zu den Highflyern unter den Bewerbern. Sie haben mehr Erfahrung mit Kanban, Scrum, Big Data oder Design Thinking als die Non-Digitals, sie sprechen besser Englisch, können mehr praktische Erfahrungen vorweisen, engagieren sich häufiger im sozialen und politischen Bereich und sie sind belastbarer und leistungsbereiter. Außerdem sind sie eher bereit Führungsaufgaben zu übernehmen als Non-Digitals. Das macht sie so wertvoll für Unternehmen.“

Lernen – individuell & erfolgreich

Qualifizierte MitarbeiterInnen sind Ihr Erfolgsfaktor, damit Sie auch in Zukunft noch wettbewerbsfähig sind. Dabei ist es hilfreich, wenn Ihre Mitarbeiter auf diesem Weg begleitet werden: Einerseits durch ExpertInnen und andererseits durch den Austausch mit KollegInnen, die diesen Weg ebenfalls beschreiten.

Gemeinsam finden wir die beste Lernstrategie für Ihr Unternehmen. Dabei ist es auch wichtig, die Ergebnisse transparent und messbar zu machen.

Unsere Lösung: Gemeinsam ermöglichen wir Ihren MitarbeiterInnen, dass sie selbstorganisiert und eigenverantwortlich lernen können – unabhängig sowie alleine oder im Team. Denn wir alle können zur gleichen Zeit Lernende und Lehrende sein.

Unser Ziel ist es, einen steirischen Kompetenz-Cluster „Betriebliche Weiterbildung 4.0“ gemeinsam mit einer begrenzten Anzahl von teilnehmenden Unternehmen zu formen. Zusammen mit ExpertInnen aus dem Bildungsbereich legen wir die Basis für eine erfolgreiche Personalentwicklungs-Strategie, die auf die Bedürfnisse der „Arbeitswelt 4.0“ abgestimmt ist.

Ihre Vorteile

Kosteneffiziente betriebliche Weiterbildung – online wie auch offline
Unterstützung bei der Einführung und im Betrieb Ihres Digitalen Lernmanagement-Systems
Eine einfache und kostengünstige Digitale Lern-Plattform
Steigerung der digitalen Fitness von Lernenden wie auch WissensvermittlerInnen
Ein wesentlicher Beitrag bei der Digitalisierung Ihres Unternehmens
Steigerung der betriebsinternen Weiterbildungsmöglichkeiten

Selbstorganisierter Wissensaufbau und Qualifikation kennzeichnen diesen Weg dahin.
Die Werte- und Kompetenzentwicklung wird sowohl am Arbeitsplatz, als auch online an jedem beliebigen Ort ermöglicht.
Dies ermöglicht Unternehmen, Führungskräften und MitarbeiterInnen, sich ihren gesetzten Zielen entsprechend weiterzuentwickeln.

Unternehmen, die im digitalen Wettbewerb bestehen können

Wir lernen am Besten, wenn wir entsprechende Inhalte in einem konstanten Flow aufnehmen. Das gilt natürlich auch für die betriebliche Weiterbildung. Entgegen dem vorherrschenden Status Quo darf sich diese aber nicht nach festgelegten Standard-Programmen richten.

Vielmehr sollte sich ein betriebliches Weiterbildungsprogramm an die speziellen Anforderungen des jeweiligen Unternehmens und deren MitarbeiterInnen richten. Bildung ist künftig direkt an Arbeit 4.0 und Industrie 4.0 gekoppelt, um im digitalen Wettbewerb bestehen zu können.

Individuell, flexibel und kosteneffizient

MitarbeiterInnen sollen dann lernen können, wenn Wissen benötigt wird – anstatt dem herkömmlichen „Lernen auf Vorrat“.

Das können Sie sich vom Kompetenz-Cluster erwarten!

Sie bestimmen die Richtung

Im Start-Workshop geht es um:

  • Der Weg in die „Betriebliche Weiterbildung 4.0“
  • Kompetenzentwicklung im Netzwerk
  • Personalisierte Learning Journey
  • Entwicklungs- und Veränderungsprozess

Hilfe zur Selbsthilfe

Durch Ihre Teilnahme an den Workshops können Sie zeitlich kalkulierbar, konsequent und beständig an der Umsetzung in Ihrem Unternehmen arbeiten. 

  • Digitale Bildung – Präsenz-Seminare/Trainings und Online-Lernen
    • Einführung
    • Projektmanagement
    • Bildung 4.0 als gelebte Praxis
  • eDidaktik
  • Möglichkeiten & Tools in der VLE
    • Wissensüberprüfungen gestalten
    • Urheberrecht
  • Produktion von Text, Bild, Audio, Video, Screencasts etc.
    • Nachbearbeitung von Audio und Video
  • Einbindung des Contents in die VLE

Individuelle Abstimmung bei Ihnen im Unternehmen

Sie erhalten Unterstützung durch

  • Unternehmens-Analyse „Weiterbildung“
  • Einrichtung und
  • Verwaltung Ihrer digitalen Lernplattform

Gemeinsam zum Erfolg

Durch laufende (virtuelle) Meetings sichern Sie Ihre Fortschritte im Kreise der Cluster-KollegInnen ab und bleiben kontinuierlich am Umsetzungsweg.

  • 1x pro Monat
  • Inputs zur erfolgreichen Umsetzung
  • Best Practices
  • Erfahrungsaustausch mit Cluster-Mitgliedern
  • Gemeinsame Themen wie z.B.
    • die Messbarkeit der Ergebnisse von Bildungsmaßnahmen und
    • deren Auswirkungen auf die eigenen Unternehmensziele
    • etc.

Digitale Bildung einfach und schnell für Ihre MitarbeiterInnen

Ihre unternehmenseigene digitale Lernplattform wird von uns

  • implementiert und
  • gewartet

Unternehmensweite (verpflichtende) Schulungen digital erledigen

Um die Akzeptanz Ihrer MitarbeiterInnen schnell zu erhalten, können sie gleich mit eigenen Kursen starten.

  • Im Auftrag der Cluster-Mitglieder
    • wie z.B. Arbeitsplatzsicherheit, DSGVO, Compliance, Projektmanagement, Resilienz, Kommunikation-Basics etc.
    • mit Experten von
      • Technische Universität Graz
      • Karl-Franzens-Universität Graz
      • sowie ausgezeichneten steirischen TrainerInnen

Ihre Ansprechpartner

Unsere Vision ist es, dass der Einsatz von digitalen Lernmanagement-Systemen für Unternehmen so selbstverständlich ist, wie der von PowerPoint, Keynote & Co. Mit jedem zufriedenen Kunden kommen wir dieser Vision ein Stück näher. Jedem in unserem Team ist es daher wichtig, auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen. Dabei wachsen wir mit jeder Herausforderung.

Mag. Lothar Lackner

Lothar Lackner ist seit mehr als 20 Jahren im Bildungsbereich tätig, verheiratet und stolzer Vater zweier Töchter.

DI Philipp Leitner

Philipp Leitner ist an der TU Graz mitverantwortlich für die universitätsweite Lernplattform und Experte für Learning Analytics.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage!